In Zeiten der Informationsflut nicht verzagen! – Textarbeit, Coaching, Beratung

Wollen Sie für Ihre Zielgruppe unverwechselbar sein? Wollen Sie sie davon überzeugen, dass Sie sich um sie und ihre Bedürfnisse sorgen, wie es sonst keine:r tut? Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen eine Erzählung und einen Stil finden, mit denen Sie das schaffen.

Zuversicht!
Wir Menschen haben einen recht hoch entwickelten Sinn dafür, ob andere Menschen sich um uns scheren. Ja, es gibt jede Minute einen neuen Scam, das wissen wir. Aber Bullshit nützt sich auch bald ab; wir durchschauen ihn – so sind wir, wir können das. Wie Menschen mit Menschen kommunizieren, wie wir Vertrauen erarbeiten und zueinander fassen, wie wir lernen, miteinander zu kooperieren, wie wir uns gegenseitig Ideen vorschlagen und Argumente strukturieren, wie wir Dinge erklären und diskutieren: all das wird doch nicht unzeitgemäß. Wenn überhaupt, müssen wir im Zeitalter, in dem die Informationsflut immer mehr und immer beliebiger zu werden scheint, all dem mehr Aufmerksamkeit widmen und lernen, diese Dinge noch besser zu tun. Menschen finden Wege. Wir finden Wege zueinander und Wege, wie wir zusammen gute Dinge erschaffen. Wie wir das tun, fasziniert mich. Und vielleicht kann ich Ihnen dabei helfen.

English First: Basistexte
Die englischsprachige Version ist für international orienterte Unternehmen oft die wichtigste Version, oder? Warum zuerst auf Deutsch texten und dann (mit den Einschränkungen, die das mit sich bringt) ins Englische übersetzen lassen? Stattdessen können wir ein Briefing durchführen, in dem Sie mir von Ihrem Produkt, Ihrem Projekt usw. (auf Deutsch, auf Englisch, teils teils, mit welchen Materialien auch immer zum Thema schon vorliegen) erzählen – und ich erstelle gleich einen Basistext dazu auf Englisch, der dann für verschiedene Medien und Kanäle adaptiert und weiterentwickelt werden kann!

Schreib-Coaching
Heute ist es in vielen Berufen und Rollen selbstverständlich, dass Sie selbst viel auf Englisch kommunizieren, auch schriftlich. Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen dabei etwas fehlt, oder dass Sie sich verbessern möchten? Schauen wir uns das gemeinsam an! Mit meiner langen Erfahrung als Übersetzer und Lektor und mit den gedanklichen Werkzeugen, die ich mir im Rahmen meines FH-Lehrauftrags (Schwerpunkt: technisches Schreiben) zurecht gelegt habe, können wir sicher einen guten Schritt weiter kommen. Stärken wir Ihre eigenständige Kompetenz – ja, das geht! Von der Leser:innenorientierung über Kohärenz und Informationsverteilung bis in den Maschinenraum des Satzbaus: je nachdem, was in Ihren Texten und Schreibversuchen relevant ist, können wir passende Themen bearbeiten. Ganz individuell.

USP-Workshop/Beratung
Was macht Ihr Unternehmen, Ihren Produkt, Ihre Dienstleistung wirklich einmalig? Können Sie’s auf Deutsch erklären? Und auf Englisch? Singen dabei alle Abteilungen vom selben Blatt? Die Fachleute in F&E, das Verkaufsteam, die Leute, die für Marketingtexte zuständig sind? Wäre es eine interessante Übung, wenn Mitarbeiter:innen aus all diesen Disziplinen die Story aus ihrer Sicht und auf Englisch durchbesprechen? Auf alle Fälle eine gute Englischübung; aber vielleicht kommt dabei etwas Neues zum Vorschein. Und ich bekomme Einsichten, die ich in der Textarbeit verwerten kann.

Redaktion mit Maß und Ziel
Müssen Sie als Redaktionsteam einen gemeinsamen Hausstil entwickeln und pflegen? Wie geht es Ihnen dabei? Sind alle Regeln, die Sie für die Schreibarbeit festlegen, sinnvoll? Könnte es sein, dass manchmal Meinungsverschiedenheiten über Details vom Blick auf die Zielgruppe ablenken (das wäre in einer Gruppe, die sich abstimmen muss, nur menschlich)? Ist die gemeinsame Vision der Zielgruppe, und davon, wie sie bestmöglich anzusprechen sei, zutreffend? Ist sie frisch, oder ein bisschen müde? Wäre bei all dem ein Blick von außen durch einen reifen Redakteur/Texter/Coach mit der Fähigheit, herauszuhören, wo Sie mit dem textlichen Auftritt gegenüber Ihrer Zielgruppe hin wollen, hilfreich? Ich habe die Weisheit nicht mit dem Löffel gefressen, aber ich habe doch eine gewisse Übung in der Reflektion über Kommunikationsziele und ihrer Umsetzung mit sprachlich-textlichen Mitteln – und, zB als Lehrer oder als Übersetzer in meiner Kund:innenkommunikation, auch etwas Übung darin, diese Dinge verständlich und freundlich zu artikulieren. Wegen meiner etwas anderen Karriere stehe ich auch ein wenig außerhalb der üblichen Redaktionsfolklore. Falls Sie das anspricht, bitte gerne – schauen wir uns das gemeinsam an!

Bei all diesen Dingen gilt: eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung! Kontaktieren Sie mich gerne!